Propecia gegen Haarausfall

in der Kategorie: Haarausfall

Gegen den androgenetischen Haarausfall bei Männern gibt es seit 1999 Finasterid (Propecia) als Medikament. Die Finasteridtablette wird einmal täglich eingenommen.

Diese Anwendung sollte über einen Zeitraum von 3- 6 Monaten stattfinden, danach sollte der erste Erfolg sichtbar sein.

Selten kommt es bei der Einnahme von Propecia zu Nebenwirkungen wie einer reduzierten Libido, bzw. Potenzstörungen.

 

Warum Propecia

+ stoppt Ihren Haarausfall (medizinisch nachgewiesen)
+ hilft neues Haar nachzuwachsen
+ ist gut verträglich (geringe Nebenwirkungen)
+ Erfolge schon nach 3 Monaten sichtbar

 

Jetzt zum Shop gehen >>

 

Funktionsweiße von Propecia

Der Steroideabkömmling Finasterid ist ein spezifischer Hemmstoff des Typs II des 5 Alpha-Reduktases, Ein Enzym, welches Androgentestosteron in Dihydrotestosteron (DHT) umwandelt. So wirkt Finasterid (Propecia) gegen die weitere Verkleinerung der bestehenden Haar-Follikel.

Propecia 1.25mg – Resultate nach einem Jahr

Der Wirkstoff Finasterid wurde ursprünglich nur bei Prostatavergrößerungen angewandt. Bei dieser Anwendung wurde festgestellt, dass sich das Medikament positiv auf den Haarwuchs auswirkt.

Hierauf wurden Studien durchgeführt und der Wirkstoff wurde in geringer Menge (1 mg) unter dem Namen Propecia auf den Markt gebracht. Mit einem regulären, bzw. gratis ausgestellten Rezept, ist dieses Medikament in Apotheken und in Online-Apotheken erhältlich.

 

Propecia Anwendung

Propecia sollte 1 mal pro Tag eingenommen werden – im Regel eine Tablette (1mg) pro Tag. Jedoch gibt es eine wissenschaftliche Studie die besagt, das man schon mit 0.15 mg Propecia fast die gleichen Resultate als mit 1mg erzieht.

Deshalb kann man ohne Probleme die Propecia Tabletten in 4 Teile zerlegen (4x 0.25mg) und einer dieser Teile jeden Tag einnehmen. So spart man Geld bei gleicher Wirkung.

Auch wen die Nebenwirkungen stark sind, kann man mit 0.25 anfangen und dann die Dosis erhöhen. Manche Patienten probieren es auch nur 1 bis 2 mal pro Woche Propecia zu nehmen um so den Körper auf dieses Medikament langsam eingewöhnen.

Viele Männer fragen sich auch ob es schlecht für die Haare sein könnte, wen man 1 oder 2 Tage Propecia nicht nimmt (die Dosis vergisst zu nehmen) – Sie können unbesorgt sein. Es kann bis zu 3 Monate dauern bis man die Haare wieder verliert (die man mit Propecia wiedergewonnen hat) wen man dieses Medikament abstellt.

 

Nebenwirkungen bei Propecia

Wie fast jedes Medikament, hat auch Propecia Nebenwirkungen. Die sind meistens vermindertes Libido (Sexualverlangen) und verminderte Menge an Samenflüssigkeit. Jedoch gibt es diese Nebenwirkungen bei nur 2% der getesteten Patienten, deshalb haben Sie eine große Chance, das Sie keine dieser Nebenwirkungen erfahren werden.

 

Propecia beim Frauen?

Frauen sollten Propecia nicht anwenden, sollte eine Schwangerschaft vorliegen, oder die Frau sich im gebärfähigen Alter befinden, so kann das Medikament Fötenschädigungen hervorrufen. Außerdem ist bei Frauen mit hormonellem Haarausfall noch keine positive Wirkung bei Einnahme von Propecia nachgewiesen worden.

Auch Männer, welche sich in der Pubertät befinden, sollten von der Einnahme von Propecia Abstand nehmen, denn Dihydrotestosteron (DHT) spielt bei der Ausbildung der männlichen Geschlechtsmerkmale eine Rolle.

 

Fazit

Propecia verspricht keine Wunder. Bei einer völligen Glatze oder bei den „Geheimratsecken“ können nur schwer Erfolge erzielt werden. Allerdings besteht bei leichtem bis mittelschwerem Haarausfall eine Chance, dass der Haarausfall gestoppt wird.

Unser Fazit lautet deshalb:

sehr empfehlenswert.

Propecia und Regaine sind zur Zeit die einzigen zwei Medikamente die wissenschaftlich erwiesen den Haarausfall stoppen und auch Neuhaarwuchs fordern.


Bestelle jetzt deine Packung Propecia

und bekomme wieder volles und schönes Haar

 

 

 

Ihr Kommentar dazu

Frage oder Kommentar schreiben