Arganöl – Naturprodukt mit Jahrhunderte alter Tradition

Von marokkanischen Berbern wird Arganöl, welches aus den Früchten des im südlichen Marokko heimischen Arganbaums gewonnen wird, seit mehreren hundert Jahren angewendet.

Dabei findet es in der Ernährung ebenso Verwendung wie in der Körperpflege. Auch die heilsame Wirkung des wertvollen Öl ist den Einheimischen seit langer Zeit bekannt. Argan Öl

So wird es ebenso zur Linderung und Heilung von Krankheiten angewendet.
Damit der charakteristische Geruch, die goldene Färbung und vor allem die wertvollen Inhaltsstoffe erhalten beleiben, wird das Öl in traditioneller Handarbeit gewonnen.

Mittlerweile ist die Wirkung des Arganöl weit bekannt, so dass es inzwischen weltweit Bestandteil von Pflege- und Kosmetikprodukten ist. Auch in der Heilkunst auf natürlicher Basis und im kulinarischen Bereich wird das Öl häufig eingesetzt.

 

Haarsaufall mindern dank intensiver Pflege

Vor allem aus Öl- und Linolsäuren setzen sich die ungesättigten Fettsäuren zusammen, die das Arganöl in großen Mengen aufweist. Durch diese reichhaltige Zusammensetzung leistet das Öl unvergleichbare Dienste.

In Form von Kapseln oder bei der direkten Anwendung im Haar oder auf der Haut wirkt das Öl revitalisierend. Die natürliche Spannkraft der Haut wird beispielsweise gefördert und eine Überbeanspruchung ausgeglichen. Zu finden ist Arganöl mittlerweile bereits in unterschiedlichen Pflegeprodukten wie etwa Seife oder Shampoo.

Dabei kann das kalt gepresste Öl schon nach wenigen Anwendungen seine Wirkung entfalten. Bei schwerwiegenden Problemen im Bereich der Haut oder der Haare wird Arganöl schon jetzt immer häufiger eingesetzt. Dabei werden in vielen Fällen schnelle und sichtbare erfolge erzielt. Arganöl kann das natürliche Haarwachstum nennenswert unterstützen und somit bei intensiver Anwendung und Pflege den Heilungsprozess unterstützen.

Wird die Kopfhaut regelmäßig mit Arganölprodukten gepflegt, erfahren die Haarwurzeln eine enorme Stärkung, Schuppenbildung wird vermindert und dem Ausdünnen der Haare wird vorgebeugt.

Auch das Ergrauen der Haare kann durch die Anwendung entsprechender Arganöl-Pflegeprodukte vermindert und hinausgezögert werden. Inzwischen wird sogar vermutet, dass die regelmäßige Pflege mit reinem Arganöl auch das Ausfallen der Haare vermindern oder sogar stoppen beziehungsweise verhindern kann. Es wird sogar davon ausgegangen, dass reines Arganöl auch erblich bedingtem Haarausfall entgegenwirken kann.

 

Unterschiedliche Behandlungsmethoden

Um die Haare mit Arganöl therapeutisch zu behandeln, können verschiedene Anwendungsvarianten eingesetzt werden:

-Um einen kurzfristigen Effekt zu erreichen, können wenige Tropfen des Öls im Haar verteilt und einmassiert werden. Der natürliche Glanz, sowie die Geschmeidigkeit des Haares werden unterstützt und das Haar ist leichter zu kämmen.

-Um dem Haar eine intensive Kur zu gönnen, werden je nach Haarlänge etwa 10 bis 20 Milliliter des Öls in den feuchten Haaren und auf der Kopfhaut verteilt und sanft einmassiert. Daraufhin werden die behandelten Haare mit einem Handtuch geschützt, so dass die Kur mindestens 30 Minuten einwirken kann. Nach dieser Einwirkzeit wird das Haar sanft mit lauwarmem Wasser ausgespült und an der frischen Luft getrocknet.

-Um die Haarwurzeln perfekt mit Nährstoffen zu versorgen, wird das Arganöl vor der Anwendung leicht erwärmt. Wird vorab etwas Zitronensaft mit dem Öl vermischt, entsteht dabei ein frischer und belebender Geruch.

-Wird das Arganöl pur eingenommen, kann auch auf diesem Wege eine innerliche Wirkung auf die Wurzeln der Haare erzielt werden. Dazu wird etwa ein Teelöffel Öl drei Mal am Tag eingenommen.

Die vielfältigen Anwendungsmöglichkeiten des Arganöl bieten für jeden Einzelfall und jedes Bedürfnis den perfekten Wirkungsweg. Dabei ist der ideale Weg oft eine reine Erfahrungssache.

 

Mit Arganöl den Haarausfall vermindern

Um eine äußerliche Wirkung zu erzielen, können regelmäßige Massagen mit Arganöl oder Arganöl-Mischungen durchgeführt werden:

-Mischung aus Arganöl (etwa drei Teelöffel) und einigen Tropfen Schwarzkümmelöl erwärmen und sanft in Haare und Kopfhaut einmassieren.

-Behandelte Haare und Kopfhaut mit einem Handtuch (alternativ kann auch eine Duschhaube oder einfache Haushaltsfolie verwendet werden) für etwa 20 Minuten gut abdecken. Nach der Einwirkzeit können die Haare mit einem Arganöl-Shampoo ausgewaschen werden.

Perfekt um dem Haarausfall entgegenzuwirken: eine Massage mit speziellem

Kopfhautöl:

-Mischung aus Arganöl (etwa zwei Esslöffel) und ätherischem Thymianöl (etwa fünf Tropfen) herstellen.

-Mischung gründlich und mit sanften, kreisenden Bewegungen in die Kopfhaut einmassieren.

Hinweis: Eine ärztliche Beratung und Therapie kann durch die hier genannten Angaben nicht ersetzt werden. Diese dienen der reinen Information.

Add a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

elf − 2 =

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.